Gasembargo? - Jörg7Hahn

Direkt zum Seiteninhalt

Gasembargo?

Hauptmenü > Ukraine
Mein Stand 2022 04 18

Peter Weber Live - Hallo Meinung - Die Menschen sind Spielball narzisstischer Politiker und gieriger Finanzjongleure

Können wir uns eigentlich ein Gasembargo gegen Russland leisten?


Nein, wenn der russische Gashahn zugedreht, wird sind wir am Ende. Alle gasabhängigen Industrien sind dann am Ende und können dann nicht mehr ihre Produkte produzieren. Die Tatsache, dass die Gasheizungen ausfallen, ist dabei dann das kleinere Übel. Innerhalb kurzer Zeit müssen dann sehr viele Produktionsstätten mangels Gas schließen. Das würde nicht nur eine Massenarbeitslosigkeit auslösen, sondern einen hochgradigen Produktmangel hervorrufen. In sehr kurzer Zeit würde sich Deutschland zum Armenhaus entwickeln.


Es gibt zwar das Flüssiggasangebot aus den USA. Dieser Transport mittels Schiffe ist aber erheblich teurer als die Lieferung über die Russland Pipeline. Weiter sind für das Löschen des Flüssiggases besondere Häfen erforderlich. Wir haben hier an der Nordsee noch keine solche Häfen.    


Mit anderen Worten, wie immer sind wir z. Z. von anderen Ländern von Gaslieferungen abhängig. Andere Länder in der Nähe haben Terminals zum Löschen von Flüssiggas. Ob wir über diese Wege bereits genügend Gas bekommen könnten, ist noch unklar. Unsere Regierung arbeitet jetzt mit Hochdruck daran Löschterminals an der Nordsee zu planen und zu bauen. Hier folgt eine Infoseite über LNG – Terminals:


Es kann vielleicht möglich sein, dass wir bezüglich alternativen Gaslieferungen mit beiden blauen Augen aus einem möglichen Gasmangel Konflikt sehr schnell wieder rauskommen.  









Besucherzähler
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt